Die Literatin der Moderne, Teil 18

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 19309
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne
Kontaktdaten:

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 18

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Fr 18. Jan 2019, 07:01

Es war absehbar, woraufhin dieses patriachalische Geld und Erbsystem hinauslaufen würde:

Die Geld geerbt hatten, konnten es gewinnbringend anlegen und würden immer mehr bekommen.
Die nichts hatten und auch kein Erbe, würdn immer weiter arm bleiben.

Es war ein indisches Kastensystem! :twisted: :twisted: :twisted:

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 19309
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne
Kontaktdaten:

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 18

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Fr 18. Jan 2019, 07:08

Wenn sie keine Arbeit finden würde, was sehr wahrscheinlich war, da sie über 50, krank und in Frührente war und in ihrer Stadt die Arbeitslosigkeit immer schon grösser und unsichtbarer in einer Dunkelziffer versteckt war, würde sie Privatinsolvenz anmelden müssen...

War das jetzt doch ihr endgültiger Untergang???

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 19309
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne
Kontaktdaten:

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 18

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 21. Jan 2019, 17:42

Zunächst mal hatte sie sich für eine ruhige Woche entschieden...

Daraus wurde direkt Montagmorgens nichts, da sie den Antrag für diese entwürdigende Grundsicherung ausfüllen und abgeben musste. Hatte sie das verdient, obwohl sie gearbeitet hatte??? Miot der höchsten Steuerklasse??? Obwohl sie Bafög schön brav zurückbezahlt hatte für ihr Studium???

Sie füllte den Antrag aus, unterschrieb ihn und gab ihn beim Amt ab. Allein. Es hatte mal wieder niemand Zeit, ihr zu helfen.

Nachdem sie beim Amt war, musste sie versuchen, die ihr zustehenden gelben Säcke für dieses Jahr für ihre Müllentsorgung zu bekommen.

Der Antrag hatte geklappt, aber die Mülltüten der Stadt, für die sie teure Müllgebühren zahlen musste, waren angeblich vergriffen.

Geklaut von... von wem eigentlich??? Schliesslich standen sie ihr zu und die zwei türkischen Läden in ihrer Stadt hatten keinen Nachschub bekommen ... Angeblich. Oder waren sie nicht bereit, sie ihr auszuhändigen, weil sie Deutsche war? Sie war sich nicht sicher, was in den Köpfen türkischer Geschäftsleute vorging in Deutschland.

Es war eine nicht unbeachtliche Zahl an Erdogan-Befürwortern und Kopftuchträgerinnen.

Und wieder hatte sie dieses mulmige Gefühl eines bevorstehenden, unvermeidlichen Bürgerkriegs... Kriminelle Clans, die eigentlich nichts hierzulande verloren hatten, machten sich immer breiter.

Die Polizei und Justiz war überfordert mit Anzeigenbearbeitungen...ausländischer Krimineller.

Was war hier los??? :geek:


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste