Europawahlen, 26.05.2019

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17296
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Europawahlen, 26.05.2019

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mi 8. Mai 2019, 05:55

Es gibt schon noch auch gemeinsame Ziel innerhalb der EU, sowie weltweit:

Beispielsweise, den Klimawandel zu überleben!

https://www.facebook.com/events/598965257285360/

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17296
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Europawahlen, 26.05.2019

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mi 8. Mai 2019, 05:57

Ein Ja zu Europa ist also ein entschiedenes Nein zu Nationalismus. Kann also nicht verkehrt sein...!

Dennoch gibt es auch viele Probleme, die uns von anderen europäischen Ländern trennen, wo wir eher einen Alleingang machen müssten, woran sicherlich die verfehlte Flüchtlingspolitik Merkels schuld ist.




Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17296
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Europawahlen, 26.05.2019

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Fr 17. Mai 2019, 10:25

https://ein-europa-fuer-alle.de/

Und nicht nur für Merkel, die offensichtlich jetzt schon weiss, dass sie dort an der Spitze stehen will! :roll: :twisted:



Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17296
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Europawahlen, 26.05.2019

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 20. Mai 2019, 05:10

Die tatsächlichen, innenpolitischen Differenzen sind ein wenig in den Hintergrund gerückt in Deutschland:

https://www.dw.com/de/zehntausende-f%C3 ... a-48797588


Europawahl
Zehntausende für ein solidarisches Europa

Eine Großdemonstration in Köln wirbt für ein friedliches, geeintes Europa und wendet sich gegen Nationalismus. Es ist die größte von etlichen Kundgebungen - eine Woche vor der Europawahl. Aus Köln Kersten Knipp.

===

Innenpolitik wird ja auch von europäischer Politik mehr alsd bisher geprägt werden... Das sagt sich dann auch die Kanzlerin und liebäugelt schon mit einer weiteren höheren Porition, Deutschland übergeordnet. Ist es ein Wunbder, wenn man auf ihre bisherige Leiter schaut?
Ihre Position des Leiterkletterns hat sie noch niocht aufgegeben, wie es scheint.


Antworten