Armut in Deutschland ab 2018

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 10252
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Armut in Deutschland ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mi 11. Jul 2018, 21:56

An die mittlerweile süchtig gewordenen AlkoholikerInnen unter euch HartzerInnen...

Prost von einer Frührentnerin mit Hartz VII Niveau ;)





Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 10252
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Armut in Deutschland ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Di 4. Sep 2018, 08:08

Nee. Is klar. Bis 85 arbeiten und mit 70 den Führerschein abgeben... :roll: :roll: :roll: :arrow: :ugeek:

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 10252
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Armut in Deutschland ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Fr 7. Sep 2018, 03:33

https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-09/ ... men-schere


#aufstehen: Hat Sahra Wagenknecht recht?
Zum Start ihrer linken Bewegung behauptet Sahra Wagenknecht, dass viele Menschen in Deutschland real weniger verdienen als früher. Stimmt das wirklich?
Eine Analyse von Sören Götz
6. September 2018, 18:05 Uhr 312 Kommentare

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 10252
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Armut in Deutschland ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Sa 27. Okt 2018, 21:06

https://mobil.mopo.de/hamburg/die-unsic ... pupClick=1

"Die vielen wohnungslosen Menschen in Deutschland werden immer gern vergessen, nein, gegen Weihnachten, besonders wenn es kalt isr, wird gern noch mal daran gedacht. Es ist böse, dass tausende von Helferinnen bereit waren, sich für Flüchtlinge aus fremden Ländern einzusetzen, aber nur sehr sehr sehr wenige Menschen hier mit den hiesigen Wohnung gslosen bereit sind zu arbeiten, zu helfen, zu spenden, zu unterstützen, PatInnen zu werden. Ist ja such verständlich, das bringt nicht so viel Ansehen wie die Arbeit in der Flüchtlingshilfe. Schon böse das alles."

Danke Astrid! ;)

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 10252
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Armut in Deutschland ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Di 30. Okt 2018, 11:13

Angeblich sind wir derzeit unter den 5% mit der Nicht-Arbeitenden Bevölkerung..., jedenfalls in Köln!

Was ich nicht glaube. Ich glaube eher, es gibt zuviele sinnlose Jobs!

Macht zukünftig Nicht-Arbeiten frei?

https://www.radiokoeln.de/koeln/rk/1529089/news/koeln

Arbeitsagentur Roboter bedrohen Arbeitsplätze

In Köln sind möglicherweise mehr Jobs durch Maschinen gefährdet als gedacht. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie der Bundesarbeitsagentur.

===

Mir ist egal, ob ich über Fingerabdruck bezahle oder über Karte...! - In diesem Bereich sind zahlreiche überflüssige IT-Experten gewissermassen scheinbeschäftigt! Und es ist nicht gesichert genug, dass es nicht auch gehackt werden könnte!
Wenn ich kein Geld auf dem Konto habe, ist es egal, ob ich das mit Fingerabdruck oder über Karte nicht habe!
Und bar bezahlt, weiss ich wenigstens auch, dass es bezahlt ist. ;)

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 10252
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Armut in Deutschland ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mi 31. Okt 2018, 05:54

https://www.radiokoeln.de/koeln/rk/1245 ... 0936200000


Statistiker stellen Zahlen zu Armut und Ausgrenzung vor

Das Statistische Bundesamt legt heute neue Zahlen zu Armut und sozialer Ausgrenzung vor. Die Daten gehen auf eine EU-weite Erhebung zu Einkommen, Armut und Lebensbedingungen zurück und beziehen sich auf das Jahr 2017.

Antworten