Die Literatin der Moderne, Teil 19

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17295
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 19

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Fr 8. Feb 2019, 14:22

Es war einfach alles nur noch ungerecht!!!

Ihre letzte reale Ex hatte sie 7000 euro gekostet...etcpp!!!

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17295
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 19

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Fr 8. Feb 2019, 14:23

Ihr Vater interessierte sich nicht dafür, dass sie ihm zu Liebe auf den Erbpflichtanteil ihrer Mutter ihm zu Liebe verzichtet hatte.

Wut und Frust schienen von ihr nicht loszulassen.

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17295
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 19

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Fr 8. Feb 2019, 14:25

Ihre Schwestern gingen ihre Wege...Manchmal war es so in ihrem Leben, dass sie sich einfach von allem Glück verlassen fühlte.

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17295
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 19

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Fr 8. Feb 2019, 14:27

Aber nach dem Tod ihrer Mutter brachte sie nichts mehr aus der Fassung.

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17295
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 19

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Fr 8. Feb 2019, 14:30

Vielleicht war sie der einzige Mensch in ihrem Leben gewesen, den sie geliebt hatte und von der sie sich trotz allem immer wieder verstanden gefühlt hatte. Sie fehlte.

Nicht mal an der Grabgestaltung durfte sie Anteil nehmen. Schliesslich hatte ihr Vater alles bezahlt.

War das vielleicht ein Grund???

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17295
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 19

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Sa 9. Feb 2019, 16:46

Sie fuhr durch die Gegend ihrer Heimat... Vllt eine ihrer letzten Spazierfahrt mit ihrem geliebten Auto Anna.

Es wurde spannend, da sie in ein plötzliches Unwetter geraten war. Sie machte daher kurz Halt auf dem Parkplatz in Wickrath, um dann über Odenkirchen wieder zurückzufahren, wobei sie es sich nicht entgehen liess, noch ein paar Unwetterphotos zu machen.

Auf der Rückfahrt hupte hinter ihr wieder mal ein ausländischer Bekiffter, der Tempo 30 übersehen hatte.
Wütend hupte sie hinter ihm her, als er sie unerlaubterweise und riskant mit überhöhter Geschwindigkeit überholte... und wollte er sie dann auch noch durch Abbremsen und Drohgebärden mit den Fingern aus dem Fenster beeindrucken...!

Es war einfach unverschämt, was sie sich rausnahmen hierzulande als Gäste.
Denn: Integrieren liessen diese Raudis sich auch nicht in ihrer Heimat, weswegen sie sicherlich auch nach hiergekommen waren. Ihre Drogengeschäfte wickelten sie dann in Einem hier ab...!

Hier war jetzt alles möglich, da die Polizei hoffnungslos überfordert war.
Auch das unerlaubte Fremdparken eines Afrikaners mitten auf dem Odenkirchner Marktplatz war ihr nicht entgangen. Dieser wollte mal kurz bei der Deutschen Bank nachgucken... wonach wohl???

Genervt von dem Krach des Nachbarjungens kam sie wieder zu Hause an. Der hatte immer noch keine Ruhe gegeben.
2 türkische Familien rechts und links und sie in der Mitte... Hier wollte sie nicht länger leben!

Es ging zu weit! Nie hatte sie in die Türkei reisen wollen und jetzt wollte diese auch noch ihr Heimatland erobern. der türkische Integrationsrat war sogar soweit gegangen, für die Sprachbildung eine Änderung vorzuschlagen für Allgemeinbildung: Nicht Englisch, nein Türkisch und Russisch forderte er von den Deutschen als Bildungssprache! :twisted: :twisted: :twisted:

Seit den 70ern waren die Türken mehr und mehr auf Vormarsch in Deutschland gekommen. Jetzt wollten sie es erobern wegen Überbevölkerung und verfehlter Familienplanung in ihrem eigenen Land...!

NEIN! Das würde sie nicht mitmachen!!! - Bereits im Mittelalter hatten sie versucht, gleich ganz Europa zu islamisieren... Jetzt waren sie also bis nach Deutschland vorgedrungen...

Alles kommt zurück, die Erde ist rund, dachte sie nur noch.

Es stand nun fest: Entweder zurück nach Köln oder direkt nach L.A.!

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17295
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 19

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Sa 9. Feb 2019, 17:00

Sie würden weder die Emanzipation der Frau westlichen Kulturerbes noch Frauenrechte in der Demokratie einer hochkultivierten Gesellschaft vernichten können. Da hatte sie auch noch ein Wörtchen mitzureden als Feministin!
Geschweige denn, dass sie die gerade erreichten Ziele der Ehe für Alle zunichte machen könnten.

Was in ihren Augen stand, war der blanke Neid auf die Errungenschaften der Frauen im Westen. Die Angst, das Patriachat zu verlieren. Jedoch war es genau jetzt an der Zeit, dieses zu bekämpfen, um die Erde zu retten: Vor Reiligionskriegen und vor ihrer totalen Zerstörung durch Atomraketen patriachalischer Herrscher und Grössenwahnsinniger Zerstörer.

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17295
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 19

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Sa 16. Feb 2019, 05:43

Sie hatte sich einen Tag Auszeit genommen, den ersten Frühlingsspaziergang gemacht. Das Wetter war schlagartig milder und nicht mehr so kalkulierbar wie bisher. Klimawandel. Rotation des magnetischen Südpols... War überhaupt etwas noch kalkulierbar und hatte natürliche Gesetzesmässigkeiten? War sie der neuen Generation gewachsen und könnte bei ihren Erfahrungswerten und Wahrheiten verharren? - Nein. Sie wollte geistig beweglich bleiben. Immer wieder lernte Frau dazu.

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17295
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 19

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Sa 16. Feb 2019, 05:46

Sie war am Grab ihrer Mutter gewesen und hatte die Kerze ausgetauscht...

Sie hatte ein erfreulich belebendes Gespräch mit ihrer ältesten Freundin gehabt. Es hatte einfach nur gut getan, sie wieder zu sehen.

War noch in ihrer derzeitigen Lieblingslocation gewesen... hatte schöne Naturaufnahmen gemacht.

You made my day, dachte sie und fuhr nach Hause. War angenehm erschöpft... erst mal schlafen.

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17295
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 19

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Sa 16. Feb 2019, 05:49

Wochenende. Und sie hatte es noch nicht verplant. Die beste Ausgangsposition, um was draus zu machen.

Eingekauft hatte sie. Bis auf Getränke. Wäsche musste gewaschen werden, dann hatte sie ganz frei für sich.

Antworten