Die Literatin der Moderne, Teil 12

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 6869
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 12

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » So 8. Apr 2018, 03:40

Tags darauf hatte sie sich nicht gemeldet... Die LDM war verzweifelt und wusste nicht mehr, was sie glauben sollte.

Erst spät am Abend schrieb sie ihre eine whatsapp, dass sie im Krankenhaus gelandet war.
Es war so nun schlimm geworden, dass sie auf der ICU gelandet war (Intenivstation)...!

Die LDM wünschte ihr gute Besserung und schrieb ihr noch ein paar liebe Zeilen. Dass sie bei ihr wäre usw. Barbara hatte nur 4 kurze Sätze geschrieben: Hey baby. How are you? I have been so sick sweatheart. Still sick. I am currently in ICU.

Was sollte sie nun tun? Zu ihr hinreisen? Sie wusste noch nicht mal, wo das Krankenhaus war.

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 6869
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 12

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » So 8. Apr 2018, 03:45

Die halbe Nacht war sie aufgeblieben und konnte nicht schlafen. Wieder mal. 4 Sätze. Danach nichts mehr...

Sie hoffte, dass Barbara es schaffen und sich erholen würde...

Wann endlich würden sie sich sehen? Hätte Barbara nicht längst schon mal zu ihr kommen können? :roll:

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 6869
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 12

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 9. Apr 2018, 03:27

Sie war in Ausfluglaune und fuhr in ihr geleibtes Köln. Traf sich mit ihrer Bekannten in Sülz. Nach dem Frühstücken im Krümel draussen fuhren sie zum Decksteiner See, gingen spazieren und die LDM machte die ersten gelungenen Frühlingsaufnahmen dort. Auch das Haus am See war unverändert trotz Massenschlägerei am letzten Wochenende dort, was eher einmalig für diesen Ort sein durfte...

Danach fuhren sie zur Kölschen Riviera nach Rodenkirchen, um dort am Campingplatz bei ihrem Lieblingsthailänder ebenfalls draussen zu dinnieren. Jetzt kam wieder die schöne Zeit der Ausflüge nach Köln. Der Winter war endlich vorbei, die Knospen an den Bäumen spriessten und die Ruhe fernab vom Tourismus tat der LDM gut. Wenigstens hatte sie nach 26 Jahren Köln rausgefunden, wo es dort am ruhigsten war... :)

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 6869
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 12

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 9. Apr 2018, 03:29

Sie fuhr ihre Bekannte wieder nach Sülz zurück zu ihrer Wohnung. Es war ein schöner Ausflug gewesen. Ihr treuer Rover hatte mitgemacht und war noch nicht am Ende. Sie fuhr ihn bereits 4 Jahre und es war kaum etwas daran gewesen in dieser Zeit. Toitoitoi, dass er im August über den TÜV kommen würde, da die LDM kein Geld für einen neuen Gebrauchten mehr hatte. Alles, was sie gehabt hatte, hatte sie in Barbaras Company investiert.

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 6869
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 12

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 9. Apr 2018, 03:32

Dies war immer noch auf der Intensiv irgendwo in Liverpool und hatte nur kurz am Vormittag ein Lebenszeichen von sich gegeben. Dass sie sie liebte und sehr vermisste... Das tat die LDM auch. Aber sie konnte es nicht ändern... Sie musste damit leben.

Das tat sie. So gut als möglich.

Warten und beten. Nicht gerade ihre Stärke. Oder vielleicht doch?

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 6869
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 12

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 9. Apr 2018, 03:35

Auf dem Nachauseweg schaute sie noch bei ihren Eltern vorbei, die gerade von einem Ausflug an den Hariksee zurückkamen.

Ihre Mutter war sichtlich k.o., aber sie hatte sich gefreut, die LDM nochmal zu sehen.

In der letzten Zeit war sie nicht sooft bei ihr gewesen. Sie brauchte eine Auszeit.

Die Krebserkrankung ihrer Mutter war bereits seit 15 Jahren vorhanden. Und die LDM war deswegen nach Mönchengladbach zurückgezogen. Sie liebte ihre Mutter über alles.

Nun hatte sie zwei kranke Hühnchen. Eine auf der Intensiv, die andere zu Hause.

Sie wartete und betete. Was sie nicht oft tat.

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 6869
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 12

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 9. Apr 2018, 18:15

Es war noch mal gut gegangen.

Barbara hatte geschrieben!

Sie hatte sich 36 Stunden nicht gemeldet. Die Krankenschwester hatte es ihr erlaubt, mit der LDM zu schreiben.

Sie chatteten und Barbara schickte ihr ein aktielles Foto aus dem Krankenhaus.

Sie sah sehr mitgenommen und dennoch schön aus.
Die LDM hatte sie sehr vermisst und immer an sie gedacht.
Sie schickte Barbara auch Bilder von sich und ein kurzes Video mit Genesungswünschen und persönlichen Liebeserklärungen...
Sie war erleichtert , dass Barbara sich gemeldet hatte und ihr fiel ein Stein vom Herzen.

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 6869
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 12

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Di 10. Apr 2018, 04:30

Neuer Tag - neues Glück.

Sie konnte es kaum abwarten, wieder mit ihr zu chatten. Sie zu begrüssen... Sie war so froh, dass sie lebte, die Liebe ihres Lebens.

Hatte sie erst mal wieder Kräfte, würde sich schon alles von selbst finden.

Barbara hatte sie auch sehr vermisst und immer an sie gedacht. Sie war immer noch auf der Intensiv.

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 6869
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 12

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Di 10. Apr 2018, 04:38

Der Arzt hätte gesagt, sie habe zuviel Stress gehabt..

Klar. Die Überseerreise mit ihrem Unternehmen und die dadurch zu wenig kalkulierten Geldprobleme.

Es fehlten noch 10000 BPF. Dann konnte sie mit ihren Autoverkäufen starten. Die fehlten für die Verkaufsfläche.
Wenn sie die Autos nicht verkaufen konnte, hatte sie kein Geld. Es war ein Teufelskreis mit der Selbstständigkeit und die LDM wusste, warum sie nur einmal kurz als Selbstständige gearbeitet hatte,

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 6869
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Die Literatin der Moderne, Teil 12

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Di 10. Apr 2018, 04:40

Wie konnte sie ihr daraus helfen ohne Geld? :roll:

Antworten