Meine Lyrik ab 2018

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 7765
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Meine Lyrik ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Fr 26. Jan 2018, 03:38

Love and peace :!:

Ich überlege noch..

Aber ich glaube, bald fällt mir ein Gedicht ein.

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 7765
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Meine Lyrik ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » So 11. Feb 2018, 09:04

You

You

Not strange
Not nearby my side
Far away
Beautifull..

You

Will soon arrive
Will love me
Promises...

You

Will you still?
Reality is so near
Not far now

Me

I will
Follow

You

Dear honey
Always by
My side

Us

Our eyes
Kiss
The moon

We

Are arrived now.
Good to know
Good to love
I am.
You are.

Together

Trust
Healthy
And
Happiness

Musics
Surrounded
Our world

Always
My eyes
in your arms:
You!

(CO) Jeannette-Anna Hollmann, 11.02.2018

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 7765
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Meine Lyrik ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mi 14. Feb 2018, 02:48

Ok. Kleiner Ausflug in eine andere Sprache. Demnächst werde ich hier in Deutsch weiterschreiben, meiner Muttersprache 8-)

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 7765
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Meine Lyrik ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mi 14. Feb 2018, 04:16

Ihr könnt auch hier meine Gedichte (und die meiner Ex Manuela) finden:

http://genderstreamsfrauen.forumo.de/lyrisches/

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 7765
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Meine Lyrik ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Di 20. Feb 2018, 03:18

You and Me

We will be free
To forget
To enjoy

We will be happy
To love
To live

Always
You are me
And me are you

Never want miss
A kiss
A hug
An embracing

You and Me.

(CO) 20.02.2018, Jeannette Hollmann

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 7765
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Meine Lyrik ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Di 13. Mär 2018, 05:57

Again...

Please use a translator for that:

Waste Your Love ~ Verschwende Deine Liebe

Wenn Du einem kleinen Kind Deine Aufmerksamkeit schenkst, Dich auf es einlässt, mit ihm spielst, ihm Freude schenkst - kurz ihm die Bestätigung gibst, dass es liebenswert ist - dann trägst Du ein Stück dazu bei, aus diesem Kind einen glücklichen, liebenswerten und liebenden Erwachsenen zu machen. Gleichzeitig wirst Du Liebe empfangen. Dieses Kind wird Dich spontan seine Zuneigung und Liebe spüren lassen.
Wenn Du es darauf anlegst - erwartest, das dieses Kind Dich gern hat - es deshalb in den Arm nimmst, weil nur Du es so willst - weil Du es süß findest - oder ihm gar Deine Liebe verweigerst, weil Du es dadurch formen willst, dann wirst Du scheitern. Du wirst nicht die Zuneigung erreichen die Du erhoffst oder verlieren was Du schon empfängst.
Für das Kind ist es eine sehr schlechte Erfahrung nicht um seiner selbst willen - nämlich nicht - geliebt zu werden. Vielleicht war das auch Deine Kindheitserfahrung, die Dir Dein Selbstvertrauen genommen hat und es Dir jetzt schwer macht selbst zu lieben - ändere es.
Liebe kann man sich nicht nehmen, nicht einfordern, sie wird einem geschenkt - genauso wie Du anderen Deine Liebe schenkst. Je mehr Freude und Kraft Du hast, desto mehr Liebe kannst Du geben. Hier liegt vielleicht auch eine der schwersten Hürden. Du meinst Du bist kraft- und freudlos, weil niemand Dich liebt. Aber denke daran, einer muss immer anfangen. Du hast genug Menschen um Dich herum, denen Du Liebe, Vertrauen und Wertschätzung geben kannst. Tue es einfach. Die Freude und die Kraft wird von ganz alleine dann zu Dir kommen. Lache Deine Mitmenschen an. Du wirst allmählich Dich und die Welt verändern.
Denk einmal darüber nach von welchen Menschen Du besonders geliebt werden möchtest - sind es nicht gerade die, die Freude, Selbstvertrauen und Liebe ausstrahlen! Du kannst selbst so werden, Du musst nur lieben.
Verschwende Deine Liebe an alle. Die für Dich - und Du für sie - bestimmten, ganz besonderen Seelen werden Dich dann von alleine finden.
Lerne mehr in Dich zu hören - es gibt viele Quellen der Freude. Erschließe dir Deine. Auch von dort wirst Du die Kraft und die Energie bekommen. Es gibt viel Schönes - die Natur, die Musik, Deine Hobbys und vieles andere mehr. Lerne es Dich darauf einzulassen.
Sei der erste Ton einer immer stärkeren und von immer mehr Menschen getragenen Melodie, die die Welt erneuert. Deine verschwendete Liebe kommt zu Dir und zu uns allen tausendfach zurück.

(Verfasser: E.G)

Thx to divalicious.

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 7765
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Meine Lyrik ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Do 15. Mär 2018, 05:19

Nie gelebtes Leben

Nie habe ich
Dich gefunden
in all den Stunden

Du warst mir vertraut
bis auf die Haut
aber warst es Du?

So komm ich
denn langsam zur Ruh
mach die Tür zu.

Eingeschlossen in meinen

Gefühlen

bin ich noch immer

oder wieder schon

in Dich verschossen.

Warum kamen die Genossen
haben mir Dich weggenommen
und Du mit ihnen
weitere Berge
erklommen.

Geliebte
lass es Dir sagen
nach all den Jahren
bitte nur nicht verzagen
denn das kann ich
nicht mehr

ertragen.

Auch ich
öffne mich
wieder und wieder

Wo ist das Ende
von dieser
Legende?

(CO) Jeannette Hollmann, März 2018, Spontangedicht

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 7765
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Meine Lyrik ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mi 21. Mär 2018, 03:14

BALD

Bald,
Wenn die finstere Nächte
Übermüdeter Gliedmaßen
Sich langsam wandeln
In triebige, inbrünstige Schreie

Bald,
Wenn Du Dich zu mir drehst
Unsere Augen sich berühren
Und Du spürst,
Dass ich es bin
Nach der Du Dich sehntest

Bald,
Wenn wir im Einklang sind...
Rhytmisches Schwingen
Gleichmäßiger Odem
Blühenden Lebens
Unsere Seelen
Ineinander verschmelzen lässt

Bald,
Wenn Liebe nicht nur Wort ist
Werde ich bei Dir
Und Du bei mir
angekommen sein..

Dann
Wirst Du merken
Dass alles nicht immer
Nur träumen heisst
Wirst spüren
Dass Du es glaubst
Wonach Dir dürstete

(CO Jeannette Hollmann, 09/03)

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 7765
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Meine Lyrik ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mi 21. Mär 2018, 03:17

Erwachen

Die erste Morgenröte
Das erste Vogelzwitschern
Warmwohliger Bettgeruch
Zartfühlende Gedankenblitze
Lassen den Tag beginnen

Nochmals spürt die Seele
Träume der vergangenen Nacht
Spürt
Wie ein neuer
Erwacht

Abermals kräht der Hahn
Eine Katze schleicht
Über den Hof
Ein Flugzeug
Startet pünktlich
Ein PC meldet sich
Ein Auto springt nicht an

Was macht es aus
Welche Energie beflügelt
Ist es nicht egal
Es ist einfach da
Kaffeeduft...
Wieder und wieder

Alle sind gespannt
Auf ein neues Erwachen
Auch die es jetzt
Nicht tun
Werden
Eines Tages
Wieder lachen


(CO) Jeannette Hollmann, April 2001

Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 7765
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Germany

Re: Meine Lyrik ab 2018

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mi 21. Mär 2018, 03:27

Ältere Lyrik von mir findet ihr hier:

http://www.razyboard.com/system/forum-j ... 69087.html

Lyrik & Poesie (2004-2007 und älter)

Antworten