Begegnungen

Antworten
Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 38548
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne
Kontaktdaten:

Begegnungen

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Do 17. Mär 2022, 11:48

Das Leben schenkt dir nicht die Menschen,
die du möchtest.
Das Leben schenkt dir die Menschen,
die du brauchst.

Damit sie dir helfen.
Damit sie dich verletzen.
Auch, um dich zu lieben.
Ebenso, um dich zu verlassen.

Vor allem, um aus dir den Menschen zu machen,
der du schon immer werden wolltest.
Sie haben vielleicht dein Herz gebrochen,
aber vielleicht haben sie auch
ihres bei dir gelassen.

Ohne all diese Menschen und Erfahrungen
wärest du nicht der Mensch geworden,
der du heute bist.
Sei dankbar.

Menschen kommen und gehen.
Wenn sie dich verlassen,
gibt es dafür Gründe.

Sie helfen dir dich wandeln zu dürfen.
Sie helfen dir neue Türen öffnen zu können.
Sie helfen dir dein Leben wieder neu
und spannend zu gestalten.
Sie helfen dir dein Leben erfolgreich zu gestalten.

Bereue nichts und niemanden,
der in deinem Leben wichtig gewesen ist.

Pierre Franckh
Bild: pinterest.com


Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 38548
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne
Kontaktdaten:

Re: Begegnungen

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Do 21. Jul 2022, 19:18

Kürzlich beobachtete ich eine Mutter und Tochter bei ihrem Abschied am Flughafen. Sie umarmten sich und die Mutter sagte:

“Ich liebe dich und ich wünsche dir genug.”

Die Tochter antwortete: “Mama, unser gemeinsames Leben ist mehr als genug. Deine Liebe ist alles, was ich je benötigt habe. Ich wünsche dir genug, Mama.” Sie küssten sich und die Tochter ging.

Die Mutter ging zum Fenster, wo ich saß. Ich konnte sehen, dass sie weinen wollte.

Ich versuchte, nicht in ihre Privatsphäre einzudringen, aber sie sprach mich mit der Frage an: “Haben Sie jemals jemanden verabschiedet, mit dem Wissen, dass es für ewig sein würde?” “Ja, habe ich”, antwortete ich. “Verzeihen Sie mir die Frage, aber warum ist das ein Lebewohl für immer?”

“Ich bin alt und sie lebt so weit weg. Ich habe einige Herausforderungen zu bewältigen und die Realität ist, dass ihre nächste Reise zurück, für meine Beerdigung sein wird”, sagte sie.

Als sie sich verabschiedeten, hörte ich Sie sagen: “Ich wünsche dir genug.” Darf ich fragen, was das bedeutet? ”

Sie fing an zu lächeln. “Das ist ein Wunsch, der über Generationen in unserer Familie weitergegeben wurde.

“Wenn wir sagen, ‘Ich wünsche dir genug” wünschen wir, dass das Leben der anderen Person, mit gerade genug guten Dingen gefüllt ist, dass sie das Leben aufrecht erhalten kann. ”

“Ich wünsche dir genug Sonne, damit deine Einstellung hell ist.

Ich wünsche dir genügend Regen, damit du die Sonne mehr zu schätzen weißt.

Ich wünsche dir genug Fröhlichkeit, damit dein Geist lebendig bleibt.

Ich wünsche dir genug Schmerzen, so dass die kleinsten Freuden im Leben viel größer erscheinen.

Ich wünsche dir genug zu bekommen, damit dein Wünschen befriedigt wird.

Ich wünsche dir genug Verlust, dass du alles was du besitzt zu schätzen weißt.

Ich wünsche dir genügend „Hallo’s,“ damit du den endgültigen Abschied bewältigen kannst.”

Dann begann sie zu weinen und ging weg.

Man sagt, es dauert eine Minute, um eine besondere Person zu erkennen. Eine Stunde, um sie schätzen zu lernen. Einen Tag, um sie zu lieben. Und ein ganzes Leben, um diese zu vergessen.

(c) Bob Perks, Übersetzung: Deep Consonance

NIMM DIR ZEIT ZU LEBEN!

An all meine Freunde und von mir geliebten Menschen:

ICH WÜNSCHE DIR GENUG.

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 38548
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne
Kontaktdaten:

Re: Begegnungen

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 1. Aug 2022, 23:47

Ich übernehme die Verantwortung für das,
was ich sage,
nicht für das,
was du verstehst.

Ich übernehme die Verantwortung für das,
was ich schreibe,
nicht für das,
was du liest.

Ich trage die Verantwortung für das,
was ich tue,
nicht für das,
was du wahrnimmst.

Ich kümmere mich um das,
was ich bin,
nicht um das,
was du daraus ableitest.

Ich kümmere mich um meine Gefühle,
nicht um deine Reaktionen.

Ich übernehme die Verantwortung für mein Leben.

Bitte übernimm du die Verantwortung für deine Projektionen.
.
.
.
_ 📷: privat

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste