Bauwirtschaft ab 2018 in Deutschland

Alles, was Räumlichkeit ausmacht
Planungen und Realisationen
-Hochbau
-Städtebau
-Tiefbau
-Verkehrsplanungen
-Innenarchitektur
Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 9294
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Bauwirtschaft ab 2018 in Deutschland

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Di 13. Feb 2018, 03:50

Schweres Thema habe ich mir für derzeit ausgesucht damit...

Einfaches Beispiel... Immobilienpolitk:

https://www.immobilie-richtig-verkaufen ... 3&plmt=600

(Immobilie Richtig Verkaufen - Anzeige!)

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 9294
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Bauwirtschaft ab 2018 in Deutschland

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 19. Feb 2018, 05:34

Das Thema werde ich mir diese Woche wieder vorknöpfen. :!: 8-)

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 9294
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Bauwirtschaft ab 2018 in Deutschland

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 14. Mai 2018, 06:04

http://www.architektur-online.com/newsl ... l-goodarzi

Frauen in der Architektur – Architektin DI Azita Praschl-Goodarzi
9. Mai 2018

Architektin DI Azita Praschl-Goodarzi stammt aus dem Iran, hat in ihrem Heimatland und in Wien Architektur studiert und führt mit Architekt DI Martin Praschl zusammen das Büro Pgood / Praschl-Goodarzi Architekten in Wien. Sie erzählte aus zweierlei Sicht über ihre Erfahrungen in einer Männerwelt.






Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 9294
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Bauwirtschaft ab 2018 in Deutschland

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Di 28. Aug 2018, 06:42

https://www.dw.com/de/wohnungsmarkt-ein ... a-45208074

Wohnungsnot in Deutschland
Wohnungsmarkt: Ein Fall für Politiker oder Ökonomen?

Berlin, München, Frankfurt - deutsche Großstädte boomen. Das treibt die Mieten hoch. Richtig so, sagen Wirtschaftswissenschaftler. Was knapp ist, muss teuer sein. Politiker widersprechen. Sabine Kinkartz berichtet.


Antworten