Der Darm / Morbus Bechtere/Chron

Antworten

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 16668
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Morbus Bechtere

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Di 29. Jan 2019, 01:53

Zitat:
Hi ihr Lieben,
Heute möchte ich einmal ein paar meiner eigenen Erfahrungen und auch ein paar Hintergrundinformationen mit euch teilen.

Erst einmal zu mir. Ich bin 36 Jahre und habe Morbus Crohn. Es handelt sich hierbei um eine sogenannte Chronisch Entzündliche Darmkrankheit. Es gibt hierbei unterschiedliche Verläufe und unterschiedliche primäre Symptome. Mein Crohn beschert mir schmerzhafte Durchfälle, krampfartige Bauchschmerzen, jede Menge Unverträglichkeiten auf teilweise alltägliche Lebensmittel, Gelenkschmerzen und Aphten. Durch die teilweise monatelange Einnahme von Cortison, kommen dann noch Haut-und Gewichtsprobleme hinzu.
Seid dem ich regelmäßig das Powerfood nehme geht es mir viel besser. Mein Darm kann das Powerfood bzw. die Nahrung welche ich damit mache super verarbeiten. Ich hatte von Beginn meiner Challenge an weniger Bauchprobleme.
Durch ziemlich viel Stress und Belastung verschlechterte sich mein Zustand aber wieder und ich merkte das ich auf einen neuen Schub zusteuerte. Daraufhin traute ich mich an die Powerzwerge. Alles ist besser als wieder beim Cortison zu landen, hab ich mir gedacht. Was soll ich sagen. Es hat geklappt. Kein Schub, keine Durchfälle und auch der ganze andere Anhang. Ich habe momentan keine Aphten mehr, meine Haut erholt sich vom cortison und meine Gelenke tun mir auch nicht mehr beim kleinsten Wetterwechsel weh.
Meine Blutwerte sind super, jeder der eine CED hat, weiß das gerade Vitamin B12 und Eisen hier oft im Keller sind.

Natürlich weiß ich das jeder Verlauf ein anderer ist, aber gerade für die Leute im aktiven Schub: Das Powerfood ist eine super Nährstoffversorgung, gerade wenn man nichts Festes zu sich nehmen kann oder mag aufgrund der Schmerzen. Die Powerzwerge helfen dem Körper die Entzündung zu bekämpfen bzw. wenn man eine Remission hat kann man mit Hilfe der Kapseln diese aufrecht erhalten.


Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 16668
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Der Darm / Morbus Bechtere/Chron

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » So 31. Mär 2019, 23:28

https://www.heilpraxisnet.de/naturheilp ... 0329447713

Forschung: Nicht bloß Antibiotika – auch jede vierte Arznei zerstört unsere Darmflora
Aktualisiert 31.03.19 von Volker Blasek

Was ist gesund für den Darm?
https://googleads.g.doubleclick.net/pag ... _type=text


Antworten