Hochschulstudium/ Universitätsstudium ab 2019

Antworten
Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17248
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Hochschulstudium/ Universitätsstudium ab 2019

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mi 27. Mär 2019, 05:10

S. dazu auch hier aus meinem Archiv:

https://feminismus.forumo.de/koln-f31/e ... -t314.html


ErstsemesterInnen upjepasst!

===

Hier gehts jetzt weiter. Wie sieht das Studium und die Voraussetzungen ab 2019 aus in Deutschland?

===

s. dazu auch hier:

http://www.feminismus.jeannette-hollman ... d3f#p13662

Studium ab 2019

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17248
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Hochschulstudium ab 2019

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mi 27. Mär 2019, 05:14

Zweckmässig für eine Studium ist:

- Abitur
- Finanzielle Absicherung

Das ist geblieben.

Die Abschlussbezeichnungen haben sich jedoch seit einiger Zeit geändert und es ist nicht mehr von Magister, sondern von Bachelor die Rede beispielsweise...

Gelernt werden muss übrigens trotzdem! :lol:

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17248
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Hochschulstudium ab 2019

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Fr 12. Apr 2019, 07:00

https://www.radiokoeln.de/artikel/100-j ... 28443.html

100 Jahre Frauenstudium

Veröffentlicht: Donnerstag, 11.04.2019 09:41

(PR) Am Donnerstag vor genau 100 Jahren hat sich Jenny Gusyk als erste Frau an der Universität Köln eingeschrieben.

===

http://www.archiv.rwth-aachen.de/web/on ... trine1.htm

Pionierinnen der Wissenschaft - Frauen an den Universit�ten

===

https://de.wikipedia.org/wiki/Frauenstu ... Sprachraum

===

https://geschichte.univie.ac.at/de/arti ... ssenschaft


Frauen in der Wissenschaft
Habilitation | Professuren | Funktionen
20.Jhdt–20.Jhdt

===

https://www.weser-kurier.de/deutschland ... 38821.html

===


Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17248
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Hochschulstudium ab 2019

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Fr 19. Jul 2019, 17:51

An den meisten Hochschulen, die was auf sich halten, werden auch Beratungen für Studierende mit psychischer Beeinträchtigung angeboten. So beispielsweis an meine ehemaligen Fachhochschule in Köln, die mittlerweile zur Th ernannt wurde:

https://www.th-koeln.de/hochschule/anon ... _66643.php


Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17248
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Hochschulstudium/ Universitätsstudium ab 2019

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Sa 20. Jul 2019, 07:02

https://www.tagesschau.de/inland/exzellenzunis-105.html

Wird also wieder die Eliteschicht mit dem dickeren Geldbeutel herangezüchtet... :!:

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 17248
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Hochschulstudium/ Universitätsstudium ab 2019

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Do 15. Aug 2019, 08:51

Das war auch in Köln immer schon sehr problematisch:

https://www.radiokoeln.de/artikel/ausla ... 94928.html

Ausländische Studenten zieht es nach Deutschland

Veröffentlicht: Donnerstag, 15.08.2019 07:18

Das deutsche Bildungssystem hat im Ausland offensichtlich einen guten Ruf. Immer mehr internationale Studenten zieht es in die Bundesrepublik. Als Studienland der Wahl hat Deutschland inzwischen sogar Frankreich überholt.

===

Es gibt zu viele ausländische Studenten, die von unserer Unterstürtzung leben, die wir eigentlich selbst gut für unsere Kinder und RentnerInnen brauchen könnten und eine bessere Infrastruktur hierzulande.

Oftmals sind es männliche Studenten, die deutsche Frauen davon abhalten, zu studieren und sie belästigen während des Studiums! Sich an ihnen bereichern und selbst weiterkommen dadurch, während wir einheimischen Frauen eher den ganzen Ärger damit wegpacken müssen und die Karriere flöten geht!

Fängt ja heutzutage schon in der Schulzeit an, dass deutsche Kinder aus Rücksichtnahme zu ihren ausländische Mitschülern permanent unterfordert sind und nicht weiter kommen können wegen fehlender Sprachkenntnisse!

Sozialstaat hin und her, aber wer bleibt denn letztendlich auf der Strecke hier???

Antworten