Einwanderung und Rechte ab 2019

Antworten

Benutzeravatar
Jeannette-Anna Hollmann
Administratorin
Beiträge: 14271
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 11:42
Wohnort: Mönchengladbach/Cologne

Re: Einwanderung und Rechte ab 2019

Beitrag von Jeannette-Anna Hollmann » Mo 15. Apr 2019, 03:50

Ist es ihr Recht, von uns zu leben?

===

Nur eine Stadt, der es finanziell gut genug geht, kann sich um Obdachlose kümmern...

Woher nimmt sie die Gelder?

https://www.ksta.de/koeln/innenstadt/-n ... t-32361516

„Neues Elend in der Stadt“ Hilfe für Obdachlose in Köln ausgeweitet

===

Das hat nichts mit gutem Herz zu tun, das ist ganz konkret Geld, welches sie zuviel (übrig) haben.

Hätten sie es nicht, könnten sie auch entsprechend weniger helfen!

===

Köln bekommt am meisten Gelder in ganz NRW vom Land.

Dieses wiederum bekommt es vom Staat und der bekommt es von den Steuergeldern, die eigentlich auch Vorsorge für einheimischen RentnerInnen zu tragen hätten...!

Davon sehe ich als Betroffene, die in jahrzehntelang in die Rente eingezahlt hat mit den grössten Steuerabgaben (Steuerklasse1), da ich von 1986-2017 nicht mit dengleichen Rechten wie Heteros heiraten durfte und mit 23% weniger Gehalt als Frau als als Mann, herzlich wenig!

Das Schlimme für meine Generation:

Die Aussicht auf ein würdevolles Leben im Alter in der Zukunft als RenterIn!

Da jedoch die meisten erst aufschreien, wenn es sie selbst betrifft, ist derzeit keine Verbesserung in Aussicht.

Antworten